Berlinity "Die Idee"

Berlin ist die Hauptstadt für Kultur und freie Kunst. Die Stadt steht für kontinuierliche Bewegung, Kreativität und ein multikulturelles Gewebe als Zeichen für einen neuen Urbanismus. Diesen „Berliner Zustand“ möchte die Intervention huldigen. In Berlin soll ein international gestaltetes, sich ständig wandelndes, außergewöhnliches Gebilde aus Glassteinen zum Symbol dieses Zustandes werden.

Der Gestaltungsprozess ist partizipativ, interaktiv und internetbasiert. Wie bei einem online-Spiel kann jeder teilnehmen und einen Stein erwerben, um ihn im Web in einem virtuellen 3-D Modell zu setzen. Stein für Stein wird das Gebilde in der Realität mitgebaut. Es wächst zeitgleich ein reales Abbild – das Virtuelle wird in die Realität übersetzt. Es stehen eine Million Glassteine und ein Jahr zur Verfügung. Menschen können sich weltweit beteiligen – sie sind die Quelle der Intervention. Progressiv ist das Ausmaß der interaktiven Verwebung des öffentlichen Raumes mit dem Internet und seinen globalen Beteiligungsmöglichkeiten. Es entsteht ein kollektives Gewebe von Menschen aus aller Welt.

Besonders schön: Alle Teilnehmenden hinterlassen ihre Spuren in der BERLINITÄT – denn jeder Glasstein erhält eine Laser-Gravur einer vom Teilnehmenden ausgewählten Zeichnung besteht. Im 3-D Modell der BERLINITÄT im Web besteht überdies die Möglichkeit, den eigenen Glasstein mit einer Homepage oder Facebook-Seite zu vernetzten. Berlin wird einmal mehr zum Schauplatz eines ausgefallenen Ereignisses und sorgt weltweit für Aufsehen.

Dabei wandelt sich das Gebilde immer. Über einem Level von 300 tausend Steinen im Spiel, können diese nicht nur angefügt sondern einzeln auch wieder herausgenommen werden. Denn: Zusätzlich zur Steinlegung erhält jeder Teilnehmende das Recht, einen (nicht den eigenen!) Stein als Sammlerstück anzufordern. Es bleibt eine Überraschung, welches Motiv sowie welche Sprache und Nummer der Stein trägt. Die Glassteine der Berlinität sind attraktiv, einmalig und limitiert – der Sammlerwert ist garantiert.

Äußerst imposant ist die Größe des Glasgewebes: Bei rund 400 bis 500 tausend verwobenen Steinen erreicht das Gebilde die Dimension eines vierstöckigen Gründerzeithauses mit einer Grundfläche von rund 500qm und eine Höhe von mehr als 20 Metern. Die Berlinität wächst zur optischen Attraktion für Berlinerinnen und Berliner, für Touristen und weltweit im Netz als 3-D Modell. Bei Nacht wird das Gewebe beleuchtet. Der Prismeneffekt der Steinform lässt eine Vielzahl von einzigartigen Lichtbrechungseffekten erwarten. Zu besonderen Anlässen werden überdies aufwendige Lichtinstallationen die Intervention aus Glas in Szene setzen und für ein Zuschauerspektakel sorgen.

Zurück